Allgemeine Bedingungen und Konditionen

1. GELTUNGSBEREICH 

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge über die mietweise Überlassung von Hotelzimmern und Appartements zur Beherbergung sowie für alle für den Kunden erbrachten weiteren Leistungen und Lieferungen der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH (Hotelaufnahmevertrag). Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, sie werden in Textform vereinbart.


2. UNTERVERMIETUNG, ANDERWEITIGE NUTZUNG VON ZIMMERN UND HOTELFLÄCHEN 

Die Untervermietung und anderweitige Nutzung der überlassenen Zimmer/Appartements bedürfen der Zustimmung der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH in Textform. 


Ohne vorherige Zustimmung der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH in Textform ist es untersagt, die gemieteten Zimmer/Appartements und die außerhalb der Zimmer/Appartements gelegenen Hotelflächen zu anderen als den üblichen Hotel- und Beherbergungszwecken zu nutzen. Verkaufsveranstaltungen, Vorstellungsgespräche, Castings, Demonstrationen etc. bedürfen der Zustimmung der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH in Textform und können kostenpflichtig sein. 


3. VERTRAGSABSCHLUSS, VERTRAGSPARTNER, VERJÄHRUNG 

Der Vertrag kommt durch die Annahme des Antrags durch die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH in Textform (z.B. Brief, E-Mail, Fax) zustande. 


Vertragspartner ist die Person, die die Buchung vornimmt oder in deren Auftrag die Buchung vorgenommen wird (im Folgenden Kunde genannt). Stellvertretungen sind bei der Buchung mitzuteilen. Der gebuchte Gast und der Kunde haften als Gesamtschuldner für die Erfüllung der Verpflichtungen aus dem Hotelaufnahmevertrag, es sei denn, die Stellvertreter wurden bei der Buchung benannt oder sind der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH bereits bekannt. Alle Ansprüche gegen die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH sind unverzüglich geltend zu machen. Ansprüche gegen die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH verjähren in einem Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn. Von dieser Verjährung ausgenommen sind Ansprüche, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH oder eines ihrer Erfüllungsgehilfen beruhen, sowie Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit. 


4. LEISTUNGEN, PREISE, NACHTRÄGLICHE ÄNDERUNGEN 

Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH verpflichtet sich, die vereinbarten Leistungen zu erbringen und die gebuchten Zimmer/Appartements zur Verfügung zu stellen. Der Kunde ist verpflichtet, die vereinbarten Leistungen und gebuchten Zimmer/Appartements abzunehmen und die zum Zeitpunkt der Buchung gültigen bzw. vertraglich vereinbarten Preise zu zahlen. Die Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer zum Zeitpunkt der Buchung. Änderungen nach Vertragsschluss sind vom Kunden rechtzeitig mitzuteilen. Wesentliche Änderungen gelten als neues Angebot des Kunden und bedürfen der Zustimmung der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH. Bei nachträglichen Änderungen der Anzahl der Zimmer, der Anzahl der Anreisenden, der Zusatzleistungen sowie der Aufenthaltsdauer ist die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH berechtigt, die Preise entsprechend zu erhöhen. Bei erheblichen Minderungen ist die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH berechtigt, ihre Stornobedingungen (Ziffer 6) anzuwenden. 


5. RECHNUNGEN, VORAUSZAHLUNG, VERZUG, MAHNKOSTEN, AUFRECHNUNG 

Rechnungen sind sofort und ohne Abzug fällig, es sei denn, es sind andere Zahlungsbedingungen und Abzüge (z.B. Skonto) vereinbart oder mit der Rechnung gewährt worden. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH ist berechtigt, bei Vertragsabschluss eine Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung in Form einer Kreditkartengarantie oder Anzahlung o.ä. zu verlangen. In begründeten Fällen, z.B. bei Zahlungsrückständen des Kunden, ist dies auch nach Vertragsabschluss und auch während des Aufenthaltes möglich. Die Verzugszinsen richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. Jede Mahnung wird mit 5,-- € pauschal berechnet. Der Kunde kann nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen gegenüber einer Forderung der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH aufrechnen, mindern oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


6. STORNIERUNG, NO-SHOW, VORZEITIGE ABREISE DES KUNDEN (STORNOBEDINGUNGEN)

Der Kunde kann die Buchung jederzeit in Textform stornieren/kündigen. Eine kostenfreie Stornierung bedarf in der Regel der Zustimmung der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH in Textform. Liegt diese Zustimmung nicht vor, gelten die nachfolgenden Stornobedingungen: 


Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH ist berechtigt, einen pauschalierten Schadenersatz zu verlangen. 


Bis zu 4 Wochen vor dem vereinbarten Anreisetermin kann der Kunde kostenlos stornieren/absagen. Erfolgt die Stornierung bis 2 Wochen vor Anreise werden 30 % berechnet, bis zu 1 Woche vor Anreise 50 %, bis 3 Tage vor Anreise 70 % und am 1. und 2. Tag vor Anreise sowie bei Nichterscheinen werden 90 % des Gesamtpreises der gebuchten Gesamtleistung in Rechnung gestellt. Diese Stornobedingungen gelten auch im Falle einer vorzeitigen Abreise. 


Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH kann neben der vorgenannten pauschalierten Entschädigung auf Nachweis einen höheren Schaden geltend machen, z.B. wenn der Kunde für Leistungen Dritter (Fährticket, Museumseintritt, Ausflüge etc.) zahlen musste, die nicht oder nur teilweise storniert werden konnten. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH wird sich selbstverständlich bemühen, die bestellten Zimmer/Appartements und Leistungen anderweitig zu vergeben und den Schaden gering zu halten. Dem Kunden bleibt es vorbehalten, einen geringeren Schaden nachzuweisen. 


7. FREIGABEFRIST, STORNIERUNG DURCH STRALSUND HOTELS

Es kann in Textform vereinbart werden, dass der Kunde innerhalb einer bestimmten Frist kostenfrei stornieren/abbestellen kann. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH kann vereinbaren, dass sie berechtigt ist, die überlassenen Zimmer ab einem bestimmten Zeitpunkt anderweitig zu vermieten, ohne dass dadurch eine Schadensersatzpflicht entsteht. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH ist berechtigt, aus wichtigem Grund vom Beherbergungsvertrag zurückzutreten oder diesen zu kündigen. Wichtige Gründe sind z.B. höhere Gewalt, schwere Pflichtverletzungen des Kunden, insbesondere Handlungen des Kunden, die den reibungslosen Geschäftsbetrieb, die Sicherheit oder das Ansehen der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH in der Öffentlichkeit gefährden. Ein wichtiger Grund liegt auch dann vor, wenn die geforderte Vorauszahlung oder Sicherheitsleistung trotz angemessener Nachfrist nicht erbracht wird und wenn der Kunde Hotelzimmer/Appartements und/oder sonstige Hotelbereiche ohne Zustimmung (Ziffer 2) anderweitig nutzt. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH kann die ungenehmigte, nicht vertragstypische Nutzung unterbinden und deren Unterlassung verlangen. Bei Zuwiderhandlungen des Kunden kann die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH den Beherbergungsvertrag fristlos kündigen. Im Falle einer berechtigten Kündigung durch die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH aus Gründen, die der Kunde zu vertreten hat, gelten die Kündigungsbedingungen der Ziffer 6. Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)


8. ZIMMERBESTELLUNG, AN- UND ABREISEZEIT

Der Kunde erwirbt keinen Anspruch auf die Bereitstellung bestimmter Zimmer/Appartements. Im


Hotelaufnahmevertrag können bestimmte Zimmer/Appartements vereinbart werden, gleiches gilt, wenn die Zimmer/Appartements in den in Textform bestätigten Arrangements vorgesehen sind. 


Stehen die vertraglich vereinbarten Zimmer nicht zur Verfügung, so ist die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH verpflichtet, für gleichwertigen oder höherwertigen Ersatz im Hause oder in anderen vergleichbaren Objekten zu sorgen. Die Anreise ist ab 16:00 Uhr des Anreisetages möglich. Ein Anspruch auf eine frühere Bereitstellung besteht nicht und ist nur nach vorheriger Vereinbarung möglich. Spätere Ankünfte als 18.00 Uhr sollte der Kunde der Rezeption telefonisch mitteilen. Nach 18.00 Uhr geht die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH davon aus, dass kein Interesse mehr an den reservierten Zimmern/Appartements besteht und wird sich zur Vermeidung einer Stornohaftung des Kunden bemühen, die Zimmer/Appartements anderweitig zu vergeben. Die Zimmer/Appartements sind am Abreisetag bis spätestens 12:00 Uhr freizumachen. Verlängerungen sind mit der Rezeption zu vereinbaren. Für die vereinbarte Bereithaltung des Zimmers/Appartements von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr werden dem Kunden 30% des Zimmer-/Appartementpreises in Rechnung gestellt; nach 18.00 Uhr ist der volle Zimmer-/Appartementpreis zu zahlen. Ein Anspruch auf einen Aufenthalt besteht nicht. Dem Kunden steht es frei, nachzuweisen, dass der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH kein oder ein geringerer Anspruch auf Nutzungsentgelt entstanden ist. Zimmer/Appartements, die ohne Verlängerungsvereinbarung nicht bis 12:00 Uhr geräumt sind, werden geöffnet und das Gepäck eingelagert.


9. HAFTUNG DER STRALSUNDER HOTELS

Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH haftet für Schäden, die auf eigenen Pflichtverletzungen sowie auf Pflichtverletzungen von Erfüllungs- oder Verrichtungsgehilfen beruhen. Die Haftung für einfache Fahrlässigkeit ist ausgeschlossen, es sei denn, es handelt sich um eine Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH haftet für vom Kunden eingebrachte Sachen nur nach den Bestimmungen der §§ 701 ff BGB, das ist das 100-fache des Zimmerpreises, höchstens jedoch 3.500 €, und für Wertpapiere, Geld und Kostbarkeiten bis zu 800 €. Es wird empfohlen, den Zimmersafe oder den zentralen Hotelsafe zu benutzen. Für Geldbeträge, die über der oben genannten Grenze liegen, ist eine Verwahrung im Hotelsafe erforderlich. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH übernimmt keine Haftung für Schäden oder Diebstahl des Fahrzeugs auf den ausgewiesenen Parkplätzen - auch nicht gegen Entgelt. Ein Verwahrungsvertrag kommt nicht zustande, eine Bewachungspflicht besteht nicht. Sollte durch einen Parkservice der Scheelehof Betreibergesellschaft mbH ein Schaden am Fahrzeug verursacht werden, haftet die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH nur für grobe Fahrlässigkeit und Vorsatz. Weckrufe werden gewissenhaft durchgeführt: Es wird keine Haftung übernommen. Nachrichten, Post und Warensendungen an den Kunden werden mit Sorgfalt behandelt. Die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH übernimmt die Zustellung und Lagerung sowie nach Abreise auf Wunsch, gegen Entgelt, auch die Nachsendung an den Kunden. Vom Kunden zurückgelassene Gegenstände werden nur auf Wunsch und auf Kosten des Kunden nachgesandt. Die zurückgegebenen Gegenstände werden 3 Monate lang aufbewahrt - soweit sie nicht verderblich sind - und dann dem örtlichen Fundbüro übergeben. Sofern die Gegenstände keinen erkennbaren Wert haben, behält sich die Scheelehof Betreibergesellschaft mbH vor, die zurückgelassenen Gegenstände nach Ablauf der Frist zu vernichten.


10. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

Änderungen und Ergänzungen des Hotelaufnahmevertrages und dieser Allgemeinen

Geschäftsbedingungen müssen in Textform erfolgen. Ausschließlicher Zahlungs- und Erfüllungsort ist Stralsund. Ausschließlicher Gerichtsstand für kaufmännische Kunden ist Stralsund. Es gilt ausschließlich deutsches Recht. Die Anwendung des Kollisionsrechts der Europäischen Union, z.B. des UN-Kaufrechts, ist ausgeschlossen. Die Parteien verpflichten sich, unwirksame Bestimmungen durch wirksame Bestimmungen zu ersetzen, die der unwirksamen Bestimmung in ihrem Sinngehalt möglichst nahe kommen. Unwirksame Bestimmungen berühren die Gültigkeit dieser Bedingungen nicht und alle wirksamen Bestimmungen bleiben in Kraft. Im Übrigen gilt das Gesetz.


Stand 2019 Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Konzept, Marketing, Design & Programmierung von myhotelshop | Copyright © 2022